“Meine Chancen haben einen Namen: Hilde und Werner“

“Meine Chancen haben einen Namen: Hilde und Werner“

Unternehmerin und Model Sara Nuru ist dankbar dafür, wie ihre Eltern aus Äthiopien in Deutschland aufgenommen wurden.

Sara Nuru wurde 1989 geboren und wuchs gemeinsam mit ihren drei Schwestern in Erding und München auf. Ihre Eltern kamen drei Jahre vor Saras Geburt aus Äthiopien nach Deutschland. Neben Deutsch spricht sie Englisch, Arabisch und Amharisch. 2009 gewann sie als erste „Person of Color“ die vierte Staffel der Castingshow Germany’s Next Topmodel. Es folgten internationale Aufträge als Model für renommierte Designer und Modelabels auf der ganzen Welt. 

2016 gründete sie gemeinsam mit ihrer Schwester Sali das Social Business nuruCoffee und den Verein nuruWomen. Durch den Verkauf von Kaffee aus Äthiopien und der Vergabe von Mikrokrediten unterstützen sie Frauen aus dem Herkunftsland ihrer Familie dabei, ein eigenes Geschäftsmodell aufzubauen und damit ein selbstbestimmtes Leben zu führen. Sie eröffnen den Frauen so neue Perspektiven und können nach eigener Aussage etwas zurückgeben.

Sara sagt, dass ihre Chance ihre Eltern waren, die ihr immer gesagt haben, dass sie alles werden kann, was sie möchte, dass sie all die Chancen nutzen kann, die ihre Eltern nie hatten. Und das tut sie heute, indem sie Frauen in Äthiopien unterstützt. Sie meint, es ist egal, woher man kommt und unter welchen Umständen man nach Deutschland kommt. Wenn man die Chancen nutzt, die man bekommt, kann man alles werden. 

2019 erschien Nurus Buch „Roots. Wie ich meine Wurzeln fand und der Kaffee mein Leben veränderte“. Darüber hinaus engagiert sie sich als Botschafterin für Menschen für Menschen und als Botschafterin für fairen Handel für das Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit (BMZ).