Bundesministerium für Arbeit und Soziales

Bundesministerium für Arbeit und Soziales

Das Bundesministerium für Arbeit und Soziales fördert den gesellschaftlichen Zusammenhalt durch Integration in den Arbeitsmarkt

Einwanderinnen und Einwanderer leisten einen großen Beitrag zum wirtschaftlichen Erfolg vieler Betriebe und Unternehmen. Damit tragen sie zu wirtschaftlichem Wachstum, Wohlstand und Stabilität in Deutschland bei. Für die Integration von Menschen in Deutschland ist Arbeit ein wichtiger Schlüssel zu einem gelingenden Zusammenleben – am Arbeitsplatz, in der Nachbarschaft, in der gesamten Gesellschaft.

Gleichberechtigte Teilhabe am Erwerbsleben fördern

Immer noch führen viele Faktoren dazu, dass Menschen mit Migrationsgeschichte doppelt so oft von Arbeitslosigkeit betroffen sind wie Personen ohne Migrationshintergrund. Die Verbesserung der Arbeitsmarktintegration von Einwanderinnen und Einwanderern ist daher wesentlicher Bestandteil des Nationalen Aktionsplans Integration.

Auftakt für innovative Lösungen

Das Bundesministerium für Arbeit und Soziales nimmt den Nationalen Aktionsplan Integration zum Anlass, mit Expertinnen und Experten aus Politik, Wissenschaft und Zivilgesellschaft in die Diskussion zu treten. Dabei geht es darum, bestehende Maßnahmen zur Integration von Einwanderinnen und Einwanderern in den Arbeitsmarkt zu prüfen und zu überdenken sowie neue, innovative Lösungsansätze zu entwickeln. Im Mai 2019 fand die Auftaktveranstaltung für das Themenforum „Integration in den Arbeitsmarkt“ unter Leitung des Ministeriums für Arbeit und Soziales im Bundeskanzleramt mit der Integrationsbeauftragten Annette Widmann-Mauz und Bundesarbeitsminister Hubertus Heil statt.

Bundesminister Heil: Verständigung zwischen Kulturen durch Integration in den Arbeitsmarkt

Bundesminister Hubertus Heil betonte: „Für das Gelingen von Integration spielt der Arbeitsmarkt eine zentrale Rolle. Dabei bedeutet Arbeit mehr als die finanzielle Sicherung des Lebensunterhalts. Sie ermöglicht ein selbstbestimmtes Leben einerseits und Teilhabe am gesellschaftlichen Leben andererseits.“ Damit Einwanderinnen und Einwanderer ihren Beitrag hier gewinnbringend leisten können, müssten laut Heil noch bessere Angebote gemacht werden. Im Themenforum „Integration in den Arbeitsmarkt“ werden bestehende Probleme in diesem Bereich auf vielen verschiedenen Ebenen angepackt, um neue Ideen und Maßnahmen zu entwickeln.

Integration in den Arbeitsmarkt erleichtern

Der Fokus der Arbeit wird in den nächsten Monaten darauf liegen, Ausbildungs- und Aufstiegsmöglichkeiten für Einwanderinnen und Einwanderer, insbesondere für Frauen, zu fördern, Menschen vor schlechten Arbeitsbedingungen und Ausbeutung zu schützen, digitale Formate zur Bereitstellung von Informationen für Migrantinnen und Migranten zu entwickeln und die Familien von Fachkräften beim Ankommen zu unterstützen, damit sie sich in Deutschland schnell zu Hause fühlen können. 

Bundesministerium für Arbeit und Soziales